Über mich...

 

Bereits als Kind war mein ErLeben verrückt, schräg, knapp neben der Norm. Mit meinem EigenSinn sehe und fühle ich WunderSames, spreche und tue SeltSames. Inzwischen weiß ich, dass meine Art des WahrNehmens und WahrGebens ein FamilienErbe ist, welches es als VerMächtnis zu ehren, zu bewahren und zu leben gilt.

 

Sichere Intuition und feines Gespür wurden mir in die Wiege gelegt. Das Talent für Sprache und Poesie durfte wachsen und sich im Austausch mit anderen Schreibenden ausbilden. Ich liebe Bewegung und Gesang, selbst gesammeltes Räucherwerk und verschiedene Kartendecks. Am vertrauetesten ist mir dabei das Motherpeace-Tarot von Vicky Noble und Karen Vogel. Die Reiki - Einweihungen bis zum Grad III.a in der Nachfolge von Mikao Usui habe ich von Uschi Dornoff erhalten. Tiefen Sinn und Inspiration finde ich in den Aschenkreisen von Elke M. Waclawiczek, in Seminaren von Amadea S. Linzer und in Channelings von Kryon durch Lee Caroll.

 

In der beseelten Natur und in Parallelwelten fühle ich mich zuhause und vertraut. Ich reise leicht durch Zeit und Raum und bin geführt und unterstützt von einer kraftvollen AhnInnenreihe, guten Mächten und Wesenheiten und vielen irdischen WegbegleiterInnen, die mich ermutigen und lehren, mein SoSein im DaSein zu leben.

Diese am eigenen Leib erfahrene Freude und Erfüllung will ich mit der CaravanOfLove weitergeben. Texte und Gedanken von mir und von vertrauten Seelen sind im Blog DrachenAugenLichtBlicke zu finden. Am Projekt der DragonEyeLoveLines war ich initiativ beteiligt. Weitere Projekte und Events sind am Entstehen und warten auf ihre Umsetzung zur richtigen Zeit. Die Vorfreude darauf wächst!

 

Ich lebe mit meinem Liebsten und unserer Tochter in Wien. Im Berufsleben als Sportwissenschaftlerin wirke ich als Universitätslektorin, in der freien Erwachsenen- und Altenbildung für verschiedene Bildungsorganisationen und in einem Projekt eines Sportverbandes gegen sexualisierte Übergriffe im Sport.

 

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Rainer Maria Rilke